5 Styling-Tipps für feines Haar

Ein Traum: …das Haargummi gleitet über den glänzenden Zopf, die Haare öffnen sich und fallen weich und voll über den ganzen Rücken. Fülliges, wallendes Haar, das wünschen wir uns doch alle. Aber was, wenn man einfach nicht mit so einer voluminösen Traummähne gesegnet ist?  Keine Sorge - mit ein paar einfachen Tipps lässt sich auch das platteste Haar aufpushen oder geschickt kaschieren!

1. Schnelles Volumen zwischendurch

Um den Haaren „on the fly“ mehr Volumen zu verleihen, einfach kopfüber etwas Haarspray auf das Haar sprühen, anschließend mit den Fingern durch die Haare gehen und die einzelnen Haarsträhnen definieren. Das zaubert in Sekundenschnelle mehr Fülle.

2. Slick in Szene gesetzt

Slick Hair

Voll im Trend: Der Slick Hair Look ist die perfekte Frisur für dünnes Haar! Es ist super einfach und für diese Frisur müsst ihr nicht mal zusätzliches Volumen in euer Haar zaubern. Denn der trendige Look sieht auch bei dünneren Haaren gut aus und kaschiert geschickt die fehlende Fülle.

Für den Style einfach das Haar mit einem nassen Gel zurückfrisieren, die Längen und Spitzen trocken lassen und glattkämmen. So seht ihr aus, als kämet ihr direkt vom Pool oder Strand.

3. Toupieren, toupieren, toupieren

Einfacher lässt sich Volumen kaum erzeugen: Das Haar mit einem Kamm von der Mitte zum Ansatz leicht hinunterschieben, das Deckhaar vorsichtig glatt kämmen und mit Haarspray fixieren. Das wirkt wie ein schnelles Ansatz-Lifting! Also: Toupieren, was das Zeug hält.

4. Volume up!

Volumenschaum, Volumenspray, Volumenpuder – es gibt viele Produkte eigens für dünnere Haare, die für Fülle sorgen. Wichtig ist, dass es sich um milde Produkte handelt, die das Haar nicht zusätzlich beschweren. Eine Auswahl findet ihr hier.

5. Schummeln erlaubt

Flechtzopf

Flechtfrisuren sind nichts für feine Haare? Falsch gedacht! Mit der Pancaking-Technik könnt ihr mehr Fülle in euer Haar bringen und lasst die geflochtenen Haarsträhnen dicker wirken. So geht’s: Nach dem Flechten den Zopf mit den Fingern Strähne für Strähne am äußeren Rand der Haarsträhne auseinanderziehen. Dadurch wird er breit und flach - wie ein Pancake.

Eine schnelle Alternative: Unauffällig ein paar künstliche Haarsträhnen im Ton eurer Haarfarbe mit einflechten.

Weitere Tipps und Tricks für dünnes, feines Haar und für andere Haartypen findet ihr in unserem Haarpflege-Glossar!

Autor
Ulla R.

Titelfoto: kiuikson / shutterstock.com

Weitere Fotos:
chaletgirl / shutterstock.com
terekhov igor / shutterstock.com

19. Januar 2017